Nordamerika USA

Las Vegas

In Las Vegas endete unser Road Trip an der West Coast. Wir waren im Hard Rock Hotel über Nacht… wo auch sonst?? 🙂 Hier gab es immer Pool Party mit “etwas” überteuerten Cocktails zu kaufen. Das Hotel ist sehr schön und man hatte sehr viel Platz im Zimmer. Allerdings ist das Hotel etwas abseits von Las Vegas Strip, aber es fahren regelmäßig Shuttels dorthin. Als wir feststellten, dass zur Zeit Mötley Crüe im Hard Rock Hotel auftreten, mussten wir noch bevor wir eincheckten Konzertkarten kaufen. Das Konzert war spitze, dabei lernten wir nette Leute kennen, mit denen wir einen lustigen Abend verbrachten. Zum Las Vegas Sign fuhren wir noch mit unserem Mietwagen. Dort war es aber sehr überfüllt und mussten erst mal warten bis wir einen der Parkplätze ergattern konnten.

 

Am Tag danach gingen wir auf den Strip spazieren und sahen uns die ganzen Hotels von nahem an. Besonders schlimm empfand ich in Las Vegas den krassen Temperaturunterschied zwischen drinnen und draußen. Im Hotel Circus Circus sind immer wieder umsonst kleine Showeinlagen zu sehen. Auf dem Stratosphere Tower hat man einen schönen Überblick über Las Vegas, wir waren dort oben bei Nacht und fuhren alle drei Attraktionen. Ansonsten immer wieder mal sein Glück in den Casinos probieren. Wir hatten Glück am Roulette Tisch und verdreifachten unseren kleinen Einsatz, den wir dann auch gleich an einem Automaten wieder loswurden. Solange man spielt bekommt man Getränke umsonst gebracht. Dabei sollte man darauf achten das es trotzdem angebracht ist der Bedienung Trinkgeld zu geben und umso mehr Trinkgeld man gibt, desto öfter kommt die Bedienung zu einem zurück.  Natürlich sahen wir uns auch die Springbrunnenshow vor dem Hotel Bellagio an, diese kann man fast nicht verpassen. Alle halbe bis viertel Stunde wird diese wiederholt. Also kein Stress wenn man erst am Ende der Show am Hotel ankommt. Anschließend sahen wir uns noch die Piratenshow direkt vorm Treasure Island an. Diese wurde im Monat darauf leider eingestellt.

Am Tag an dem unser Flieger nach Cleveland ging beschlossen wir im Caesars Palace am Bacchanal Buffet zu frühstücken. Wir waren schon früh dort und mussten nicht lange warten. Unser Gepäck konnten wir umsonst im Hotel abgeben. Dafür war das Frühstück umso teurer. Aber es gab nichts was es nicht gab. Wir aßen so viel das zwischenzeitlich schon zweimal unser Tisch abgeräumt wurde, da die Bedienungen dachten, dass wir jetzt endlich genug hatten. Es war wirklich gut und ein perfekter Abschluss in Las Vegas.

You may also like...

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *