England Europa

Tipps für euren Wochenendtrip nach London

Wir bevorzugen normalerweise die Natur gegenüber Städten, aber London hat etwas Besonderes an sich, das sogar uns in den Bann gezogen hat. Hier verraten wir dir wo ihr die leckersten, ausgefallensten Food Locations findet und allgemeine Tipps für euren Trip nach London.

Getting around

Wer nach London reist sollte sich eine Oyster Card zulegen. Diese kann im Voraus erworben werden (indem man sich eine Visitor Oyster Card zuschicken lässt) oder erst vor Ort am Flughafen / in Bahnhöfen / in Oyster Ticket Shops, an diesen Orten könnt ihr eure Oyster Card auch neu mit Geld aufladen. Für einen zweitägigen Trip werden ca. 20 Pfund empfohlen. Habt ihr noch Geld auf der Card könnt ihr dieses euch wieder auszahlen lassen. Beide Varianten der Oyster Card kosten 5 Pfund. Bei der Visitor Oyster Card könnt ihr noch von Sonderaktionen und Angeboten profitieren, dafür ist die Gebühr von 5 Pfund nicht erstattbar. Die Card könnt ihr dann für fast alle öffentlichen Verkehrsmittel, wie z.B. die roten Busse, die Londoner “Tube” (Underground), den Overground, die Tram und auch die meisten der Zuglinien nutzen.

Highlights in London

London ist eine rießige Stadt, Stuttgart im Vergleich dazu ist ein kleines Dorf. Deswegen gibt es dort so unglaublich viel zu sehen und zu entdecken. Die berühmten roten Telefonzellen findet man immer noch an vielen Orten über die Stadt verteilt.

Der Big Ben ist natürlich eines der bekannten Highlight von London, die man einmal gesehen haben muss. Leider ist dieser schon seit 2017 hinter einem Gerüst versteckt, aber 2021 sollen die Bauarbeiten abgeschlossen werden.

Um zum London Eye zu gelangen müsst ihr vom Big Ben aus nur über die Westminster Bridge und schon seit ihr dort. Wir waren jetzt schon öfter in London aber jedes Mal waren wir für die Fahrt im London Eye zu geizig. Vor allem, da man noch dazu ewig in der Schlange steht. Ca. 37 € muss man hinblättern für eine Fahr. Immerhin dauert diese 30 min.

Einmal über die Tower Bridge laufen ist auf jeden Fall auch ein Must do bei deinem ersten London Besuch.

Den Wachwechsel vor dem Buckingham Palace könnt ihr euch meiner Meinung nach sparen. Hier sind unglaublich viele Menschen zu gegen. Um wirklich einen guten Platz mit guter Sicht zu bekommen muss man schon eine Stunde vorher vor Ort sein.

In der Boccoli Lane findet ihr an jeder Ecke versteckte Brokkoli. Noch dazu gibt es in dieser hippen Gegend von London viel Streetart. Also haltet die Augen offen wenn ihr hier durch die Straßen lauft. Außerdem wird hier auf lustige Art und Weise auf Parkverbot hingewiesen.

Die besten Märkte in London

London ist reich an Märkten, hier habe ich die wichtigsten und bekanntesten aufgezählt:

Portobello Market

Der Portobello Market in Nothing Hill ist der weltgrößte Antiquitätenmarkt. Abgesehen von Antiquitäten findet ihr hier aber auch super leckere Food Spots und Straßenkünstler an jeder Ecke. Der Markt ist jeden Tag ab 09:00 Uhr außer Sonntags.

Borough Market

Der Borough Market ist einer der ältesten Lebensmittel Märkte von London. Ihr Ahnt es…. hier gibt es allerlei Leckereien 🙂 Dieser ist jeden Tag ab 10:00 Uhr geöffnet (Samstags ab 08:00 Uhr) außer Sonntags.

Leadenhall Market

Leadenhall Market ist eigentlich in dem Sinn meiner Meinung nach kein richtiger Markt. Es handelt sich um richtige, kleine, teure Geschäfte. Dennoch handelt es sich um eine sehr schicke und sehenswerte “Halle” und außerdem war hier auch ein Drehort von Harry Potter.

Convent Garden Market

Im Convent Garden Market findet ihr neben leckeren Essenständen vor allem auch Mode und Schmuckgeschäfte. Direkt nebenan ist außerdem der Apple Market (kleiner Künstlermarkt) und der Jubilee Market.

Camden Market

Der Camden Market ist jeden Tag ab 10:00 Uhr geöffnet, allerdings haben nicht alle Teile des Marktes unter der Woche geöffnet deshalb rät es sich hier am Wochenende vorbeizukommen. Dieser ist riesig über 1000 Stände befinden sich dort. Hier findet man alle möglichen Dinge von Handtaschen bis Schmuck.

Parks

Allgemein sind die englischen Gärten alle wunderschön. Sie sind liebevoll angelegt und stets top gepflegt.

Im St. James Park habt ihr zudem eine spitzen Aussicht auf das London Eye und das Whitehall Court building.

Food

Aber nun endlich zum wichtigsten Thema: ESSEN 🙂

Hier verrate ich euch ein paar der besten Food Spots, die Ihr nicht verpassen dürft auf euren Londoner Wochenendtrip.

You may also like...

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *